Engelbert Holzner -,,Ein Trachtler mit Leib und Seele“

Engelbert Holzner wird mit dem Goldenen Gauehrenzeichen ausgezeichnet – Verein dankt ihm für seine unermüdlichen Leistungen und die Treue zum Verein

Im Rahmen des Vereinsabends des Weißbacher Trachtenvereins ,,D´Weikertstoana“ wurde Engelbert Holzner für seine 50 jährige Mitgliedschaft geehrt. Wegen seines großen Engagements für das Vereinsleben und die Trachtensach erhielt er vom 1. Gauvorstand Peter Eicher sen. das Goldene Gauehrenzeichen.

Der ,,Nagl-Engei“ wie man ihn in Weißbach nennt, gehörte von 1963 bis 1967 der Kinder und Jugendgruppe und von 1967-1977 der Aktivengruppe an. Das Amt des 1. Vorplattlers übernahm er 1971 bis 1975. Als Beisitzer von 1992-1999 unterstütze er den Verein und wurde 1999 zum 2. Vorstand gewählt, bis er dann im Jahre 2001 das Amt des 1. Vorstandes übernahm. Dieses Amt führte er mit viel Freude, Disziplin, und Engagement  bis zum Jahre 2011 aus und war somit auch Vorgänger vom jetzigen Vorstand Albert Wenzl. Der Engei war maßgeblich beteiligt am Vereinsheimbau und am 70 jährigen Gründungsfest. Auch das 90 jährige Fest 2014 unterstütze er nicht nur als Zugführer, sondern war von Anfang an eine große Hilfe und Unterstützung für den Ausschuss. Im Rahmen des Festes wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Bei Festlichkeiten, kirchlichen Anlässen und allen Vereinsveranstaltungen ist er immer  ein aktiver und gern gesehener Trachtler, denn auch die Gemeinschaft und die Zusammengehörigkeit im Ort ist  für Engelbert eine wichtige Angelegenheit. Wenn Reparaturen oder Tätigkeiten am Vereinsheim anfallen, ist er stets zur Stelle und bietet seine Mithilfe an – kurz gesagt: ,,Da Engei is a Trachtler mit Leib und Seele“.

In seiner Laudatio freute sich Gauvorstand Peter Eicher sen. zuerst über die hervorragende Entwicklung in ,,seinem“ Heimatverein. Ganz egal ob es die Kinder, Jugend oder Aktiven des Vereins sind,  die das Brauchtum, die Tradition  und die Freude an der Trachtensach widerspiegeln. Es sei eine Freude zu sehen wenn so viele junge Leute zur Trachtensach stehen. Gerade in einer Zeit, in der durch Medien, Hektik und politischer Belastungen vieles auseinander gerissen wird sei es umso wichtiger das Miteinander und die Bindung zur Heimatsach zu stärken. Dass dies so funktioniert, liege aber auch am Engagement vieler Verantwortlicher und Helfer, die tatkräftig und ehrenamtlich dafür arbeiten. Einer von diesen, der sich über so viele Jahre für den Erhalt des Brauchtums eingesetzt hat, sei Engelbert Holzner, der für die Weikertstoana eine große Stütze im Verein darstelle. Eicher schloss mit den Worten: „Danke Engei, für deine Hilfe, Unterstützung und Treue zum Verein.“

Text: Regina Wenzl

Bilder: Peter Steinbacher jun.